-->

Mittwoch, 16. März 2011

Neues von der Büro-Front: Ein klitzekleines Autoritätsproblem

Herr Winkelmann stellte gerade fest, dass ich mich noch nie mit einen direkten Vorgesetzten auf Dauer gut verstanden hatte. Da hat er zu 100% recht.


An was es wohl liegt? Komischerweise verstand ich mich mit meinen Kollegen immer bestens. Nie Probleme. Gute Zusammenarbeit. Gegenseitige Unterstützung und vor allem Rückendeckung. Es kann also nicht an mangelndem Teamgeist liegen. Ich mag den Austausch unter Gleichgesinnten, die konstruktive Debatte, das Zusammen etwas Erreichen. Ich habe große Achtung vor Wissen, guten Ueberlegungen, kritischen Fragestellungen und dem Mut, immer Sinne der Sache zu agieren. Solchen Personen überlasse ich bereitwillig die Führungsrolle. 


Was ich nicht leiden mag, ist, mich jemandem unterzuordnen zu müssen, der diese Qualitäten nicht hat. 

                                                    Bild: Historic UK


Was sind Eure Erfahrungen?

Kommentare:

  1. Unter den Umständen bleibt Dir nur eines: selbst der Boss werden! ;)

    AntwortenLöschen
  2. @ Mondblümchen - Da mir eine gute Arbeitsatmosphäre und ein netter Umgang super wichtig ist, weiß ich nicht so ganz, ob ich ein geeigneter Boss wäre.

    AntwortenLöschen
  3. da ich mich persönlich für die perfekte assistentin halte, habe ich in der regel keine probleme mit der unterordnung... deine ideen zum teamgeist teile ich... vor allem der austausch ist mir immer wichtig...

    womit ich schwierigkeiten habe, ist der balance-akt, den chefs für mich bringen müssen... zu kumpelhafte, frreundschaftliche typen sind schwierig, leute die job und privat einfach nicht trennen können auch... zu große distanz und geheimnis-tuerei passen mir aber erst recht nicht... und zu lieb darf ein chef dennoch nicht sein...
    mein größtes problem ist aber - wie ich jetzt feststellen musste - unehrlichkeit verbunden mit diva-launen... da hört einfach alles auf

    AntwortenLöschen
  4. das verstehe ich sehr gut.
    ich habe auch definitiv ein Autoritätsproblem! Man ist selbst ein Individuum und sieht einiges mit eigenen Augen und manches vielleicht auch nüchternen und besser... leider wird es nicht wahrgenommen. Habe zum Glück bisher nette Chefs gehabt, die es akzeptiert haben oder habe bei den falschen Chefs gekniffen meine Meinung zu sagen. Ist schwierig :(

    AntwortenLöschen
  5. Das kann ich nachvollziehen. Auch wenn ich weniger Probleme damit habe. Meine Chefin ist menschlich zwar manchmal echt schwierig, aber in so vielen Bereichen so verdammt gut, dass ich sie nur bewundern kann. Heimlich ;) Allerdings habe ich eh das Glück, dass ich schalten und walten kann, wie ich will, alle Freiheiten habe und nur bei Fragen oder wenn was schief gegangen ist zum Rapport gehe - ihr Zorn ist dann fürchterlich, kurz, aber sehr reinigend^^ Ich bin übrigens Ausbildungsleiterin bei uns und das finde ich wirklich cool und bilde mir auch ein, dass meine, jetzt dritte, Azubine ganz zufrieden ist. Ich selbst lerne dabei Aufgaben zu delegieren -.- Bin nämlich eigentlich ein
    Selbermacher, weil ICH es doch am besten kann *haha*

    Erbsen und ich sind übrigens in keiner Form Freunde ;)

    AntwortenLöschen
  6. Würd mir sehr wahrscheinlich auch so gehen, obwohl ich es bis jetzt nie gehabt habe :)
    Hatte immer fachlich Top Chefs, manchmal waren sie menschlich Tröten aber immer im annehmbaren Bereich. Meine momentane Chefin ist super (die erste Frau als Boss mit der es klappt :)) fachlich wie auch menschlich!
    Naja ich kann auch schalten und walten wie ich will und das ist mir ziemlich wichtig, denn einer der mir immer über die Schulter guckt..*grusel*

    AntwortenLöschen
  7. Was ich nicht leiden mag, ist, mich jemandem unterzuordnen zu müssen.

    AntwortenLöschen