-->

Sonntag, 19. August 2012

Glasperlen selbst herstellen - Ein DYI Tutorial

Ich wollte eigentlich über London schreiben, doch ich habe das Material noch nicht ganz beisammen. Deshalb erzähle ich Euch von meinem neuesten Hobby, nämlich dem Herstellen von Glasperlen.
Vor Urzeiten besuchte ich einen Tageskurs zum Thema Glasperlen. Da ich mich sehr gerne kreativ betätige und vor allem Neues ausprobiere, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Perlen an der Tagesordnung standen. Es machte unheimlich Spaß, mit flüssigem Glas zu hantieren, die verschiedenfarbigen Glasstäbe ineinander zu verschmelzen und am Ende ein Armband auffädeln zu können! Leider war mir die Kursleiterin total unsympathisch! Da ich ungerne mit jemandem arbeite, den ich nicht mag, wurden die Glasperlen auf die lange Bank geschoben. Als wir en famille in Venedig waren, ist meine Leidenschaft neu entfacht. Glas, soweit das Auge reicht. Kunstvoll gearbeitet. Farbkombinationen zum verlieben. Und... teuer. Zu teuer für mein Empfinden, obwohl der Preis objektiv gesehen gerechtfertigt ist, wenn man sich vorstellt, wie viele Arbeitsstunden erforderlich sind, ein solches Schmuckstück herzustellen!
Wieder zu Hause, googelte ich nach einer Möglichkeit, dieses Handwerk zu erlernen. Und wurde fündig! Ich besuche zur Zeit einen Kurs zusammen mit Menschen, die mir sympathisch sind. In einem Ambiente, was mich beflügelt. Da es einige von Euch vielleicht interessiert, wie Glasperlen hergestellt werden, stelle ich Euch den Prozess nun vor.Die Basis für die Perlen sind diese Stäbe aus Muranoglas. Ein visuelles Schlaraffenland! Davon wählt man sich eine oder mehrere Farben aus (1). Ich verwende in den marmorierten Perlen bis zu fünf Töne einer Farbfamilie.

Dann setzt man sich an den Gasbrenner. In die linke Hand nimmt man einen Metallstab, der im Vorfeld mit Perlentrennmittel bearbeitet wurde. Diesen erhitzt man leicht. Dann erhitzt man vorsichtig das Glas (2). Wenn dieses glüht und die Konsistenz von Brotteig hat, setzt man die Spitze des glühenden Glasstabes am Metallstab auf.
Durch langsames Drehen des Metallstabes wickelt man das flüssige Glas auf. Das muss man sich in etwa so vorstellen, als wickle man eine dicke Udon-Nudel auf ein Esstäbchen. In einem weiteren Schritt korrigiert man die Form der Perle noch etwas aus und kühlt sie dann in keiner Flamme ab (3). Dann lässt man sie in einem Eimer mit Sand einige Zeit abkühlen (4). Sobald die Perle vollkommen erkaltet ist, wird sie vom Stab gelöst. Das Loch wird noch ausgeschliffen, um das Trennmittel zu entfernen. Und voilà – fertig sind die Perlen!
Noch habe ich sie nicht zum Armband weiterverarbeitet. Ich bin eher perfektionistisch veranlagt und finde, dass ich noch nicht genug Perlen habe, die in Farbe, Form und Machart zusammenpassen. Ich werde Euch jedoch auf dem Laufenden halten, was Schönes aus den Perlen wird.

Kommentare:

  1. Die Perlen sind ein Traum. Müssen die nicht noch in den Ofen? Einen Brenner würde ich mir gern noch anschaffen, wenn er nur nicht so teuer wäre!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. *wow*
    da hast du dir ein tolles Handwerk zum Hobby ausgesucht und sie sehen wunderschön aus diese Perlen und dann noch deine eigene Fantasie gestalten sie !!!
    Daumen hoch superklasse ..
    wünsche dir noch viel Spass dabei und ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Wow, wie genial ist das denn?! Echt toll! *.*

    AntwortenLöschen
  4. Ein schoenes Hobby, ich bin auch gerne kreativ. Mir gefallen Deine Perlen sehr gut und ich würde daraus Ohrringe und ein Armband machen. LG Babsi

    AntwortenLöschen
  5. Deine Glasperlen sind wunderschön, ich liebe diese Farben! Vielen Dank fuer dieses interessante DIY-Tutorial, ich glaube aber, ich werde das nicht so schnell probieren...habe eine etwas ungeschickte Art und offene Flamme, meine rudernde Gestik und kleine Kinder sind keine gute Kombi ;-) Ich schaue sie mir lieber bei Dir an!
    LG; Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  6. Deine Glasperlen sind wunderschön, ich liebe diese Farben! Vielen Dank fuer dieses interessante DIY-Tutorial, ich glaube aber, ich werde das nicht so schnell probieren...habe eine etwas ungeschickte Art und offene Flamme, meine rudernde Gestik und kleine Kinder sind keine gute Kombi ;-) Ich schaue sie mir lieber bei Dir an!
    LG; Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  7. ich glaube du kannst bald bei Trollbeads als Designerin anfangen :-) Sehen grossartig aus!

    AntwortenLöschen
  8. Total toll. Besonders die Farbwahl - ich liebe Aquatöne. Machst Du damit was, wenn Du verstehst? ;o)

    AntwortenLöschen
  9. Wow die sind super schick! würden die an ein Pandora Armband passen?

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Perlen und mal ein etwas anderer Kreativpost. Leider kann man das nicht so schnell nachmachen aber hübsch anzuschauen sind sie alle mal :)

    AntwortenLöschen
  11. Oh Mann, das sieht wirklich toll aus! Dass du die Geduld für sowas hast...die schauen wirklich aus, wie die Glasperlen von den Armbändern, die ich mir damals aus Murano mitgebracht habe!

    Ich muss mich übrigens nochmal korrigieren: Deine Bangkok-Links waren super und vielleicht hatten wir einfach nicht genug Zeit (und Geld), die Stadt ein bisschen genauer zu erkunden. Wir haben auf jeden Fall vor, nochmal hinzufahren und nicht nur zum Zwischenstop da zu bleiben. Irgendwie konnten wir uns am letzten Tag, komplett übermüdet, nicht mehr dazu aufraffen, wirklich viel zu unternehmen.

    AntwortenLöschen
  12. Es muss wirklich toll sein, etwas so Schönes selber machen zu können!

    AntwortenLöschen
  13. Ja, Neuengland scheint ähnlich zu sein, das kenne ich nicht, stelle es mir aber so vor. Und Dein neues Hobby... finde ich toll.

    Viel Spaß beim Basteln.

    Amalie

    AntwortenLöschen
  14. Wow. Die sind wunderschön. Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, sie selbst zu machen. Eigentlich eine sehr gute Idee und man kann auch gleich noch viele schöne individuelle Geschenke machen... Kommt jetzt auf meine to do liste für die Zukunft, wenn ich wieder Zeit hab...

    AntwortenLöschen
  15. Wow, wusste gar nicht, das man das selbst machen kann! Toller Tipp, danke! =)

    AntwortenLöschen
  16. Wow. Ich würde mir das garnicht zutrauen, sowas selber zu machen, das ist mir bisher ne nummer zu viel gewesen :D Aber ich finds sehr cool, wenn man soetwas kann. beeindruckend irgendwie.


    LG Michelle
    http://amillionmilesfromhere.blogspot.de/

    AntwortenLöschen