-->

Montag, 25. April 2011

Ungarisches Gulasch auf die feine englische Art


Auf speziellen Wunsch von Lilly dokumentiere ich nun für Euch mein ungarisches Gulasch. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um ein englisches Rezept aus meinem Lieblingskochbuch.


Da ich mich ziemlich genau ans Rezept gehalten habe, folgt nun einfach eine Uebersetzung ins Deutsche. Eigentlich ist das Rezept für 6 Personen gedacht, das heißt, ggf. muss die Menge angepasst werden.

Man nehme:
2 EL Oel zum Anbraten
1kg Gulaschfleisch
2 große Zwiebeln, grob gehackt
1 Knoblauchzehe, gepreßt
1 EL Paprikagewürz
1 EL Mehl
600ml Rinderbrühe
400g Tomaten (entspricht einer normalen Dose)
2 EL Tomatenpüree
Salz und schwarzer Pfeffer, bei Miss W zusätzlich eine kleine Chilischote
2 große Paprika
4 mittlere festkochende Kartoffeln, gewürfelt
150ml saure Sahne, Miss W nimmt griechischen Joghurt
Paprikagewürz zum Garnieren




Arbeitsschritte
1. Fleisch scharf anbraten, später Zwiebeln und Knoblauch dazu, bis diese einigermaßen weich, aber noch nicht braun sind.

2. Mehl und Paprika hinzufügen. 1 Minute köcheln lassen, dann mit Rinderbrühe ablöschen. Danach Gulasch wieder zum kochen bringen.

3. Tomaten und Tomatenpüree hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und eventuell kl. Chilichote würzen. Nun Gulasch auf mittlerer Hitze mit halbzugedecktem Deckel ca. 1h köcheln lassen.

4. Kartoffeln und Paprika hinzufügen. Gulasch eine weitere Stunde kochen lassen, oder eben so lange, bis das Fleisch weich ist.

5. Anrichten. Jede Portion mit ca. 2 EL griechischem Joghurt und etwas Paprikagewürz garnieren.

Dazu passen Semmelknödel und ein Glas Wein.



Kommentare:

  1. Wow, Miss Winkelmann, das Rezept gefällt mir. Habe es mal mitgenommen. Sieht auch lecker aus!!
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Danke!! :o) Das hört sich an, als ob ich das auch schaffe. :o) Wird nachgemacht.

    AntwortenLöschen
  3. huiii tolles Rezept, das bestimmt gut schmeckt...
    danke fürs rein stellen!

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  4. Sieht wirklich sehr lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  5. Ach sooo... Ungarisches Gulasch aus einem englischen Kochbuch.... Und ich dachte schon die Engländer hätte eine spezielle Variante entwickelt. Sieht auf jeden Fall sehr lecker aus!

    Ich mach mein Gulasch immer im Schnellkochtopf.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Jam, jam. Sehr lecker. Vor allem muss da viel Knobi rein!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. *yeah* Wie lecker! Ich hab noch nie Gulasch gemacht. Aber a propos, gibt es in deinem englischen Kochbuch ein Plum Pudding Rezept? Googlen kann ich natürlich, aber in so nem Kochbuch...

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht lecker aus, aber leider bin ich immer zu faul "aufwendiger" zu kochen ;)
    noch schnell frohe Ostern! :)

    AntwortenLöschen