-->

Donnerstag, 21. April 2011

Neues von der Büro-Front: Am Dienstag wird Tacheles geredet

Es ist soweit. Der Lieblingskollege hat den Vertrag bei seinem zukünftigen Arbeitgeber unterzeichnet. Am Dienstag nach Ostern reicht er die Kündigung ein. Wenn für ihn alles glatt geht, wird er ab Ende Mai freigestellt.

                              Bild: Tagesanzeiger

Gestern haben wir beide uns schon in den schillerndsten Farben ausgemalt, wie unser Boss reagieren wird. Im Alltag fasst dieser ja keinen von uns mit Seidenhandschuhen an. Sagt uns auch öfter, dass wir vielleicht über einen neuen Job nachdenken sollen, wenn wir mal hartnäckigere Einsprüche anbringen. Doch bei der letzten Kündigung war er dann doch tief betroffen, als der damalige Kollege nach dem Gespräch mit Boss-Boss und der Personalabteilung wegen unüberbrückbaren Differenzen die Kündigung einreichte. Fast schon beleidigt-betroffen, als ob der Kollege gerade mit ihm Schluss gemacht hätte. Man verstehe sich doch so gut, war die Devise. Hmm??!

Natürlich freue ich mich über die tollen neuen Möglichkeiten des Lieblingskollegen. Und vor allem über seinen wahrscheinlich freien Sommer, denn die Firma schuldet ihm Urlaubstage im hohen zweistelligen(!) Bereich. Doch ich finde es weniger lustig, meinen engen Verbündeten und Pultnachbarn zu verlieren.

Wie ihr ja wisst, plane ich schon länger an meiner eigenen Kündigung und an einem Transfer in eine Teilzeitrolle. Doch leider kann ich sie erst einreichen, wenn die (für unsere Verhältnisse) hohe Miete wegfällt, oder wir zumindest sicher wissen, wie viel Zeit bis zu den tieferen Hausfinanzierungskosten noch zu überbrücken ist. 

Aber was ist im Leben schon einfach?

Kommentare:

  1. Leider nichts, noch nicht mal die Liebe oder das Glück oder oder !!!!!!!!!!
    Doch nicht den Mut verlieren wie heisst es wenn man nicht mehr dran glaubt geht irgendwo ein Türchen auf *gelle*

    Deswegen schreite mutig deinen Weg auch wenns links oder rechts mal schwind den Abgrund siehst ist dein Weg gerade aus weil du ihn bestimmst Schritt für Schritt dort hin wo du möchtest, die Zeit lass ich mal weg ...

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. "If Life was easy... where would all the adventures be?"

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe und wünsche Dir, dass sich alles zum Guten wendet. Es ist schwer, wenn der liebste Mitarbeiter geht. Es entsteht eine Lücke.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen