-->

Dienstag, 25. Dezember 2012

Geköpfte Damen, Hüttenzauber und Tiefschnee - Das war unser Weihnachten 2012

Eigentlich wollte ich Euch auf speziellen Wunsch von Julia mit Pleiten, Pech und Pannen vergangener Familienweihnachten unterhalten. Doch Mutti, deren Zutun ich für die Details bräuchte, will Vergangenes ruhen lassen. Nun denn, dann gibt es eben den nicht-ganz-so-originellen Ueberblick der letzten Tage in Fotoform.  
In Tirol war es bis vor Kurzem richtig kalt. (Kalt im Sinne von zwei Lagen super-attraktiver Skiunterwäsche und silberfarbenen Moonboots). Zudem liegt hier gut ein Meter Schnee. Eigentlich wollte ich mich ja mal auf Langlaufskis wagen, doch keiner meiner Lieben hatte dazu Lust. Doch es macht auch so unheimlich Spaß, draußen zu sein. So machen wir jeden Tag eine Schneewanderung. Hier seht ihr den zugefrorenen See. Ist dieser Blick nicht wunderschön?
Nachmittags widmen wir uns dem klassischen Wellnessprogramm - Schwimmbad, Sauna, Lesen... Vor Weihnachten habe ich mir endlich eine Gesichtsbehandlung gegönnt. Das wollte ich schon ewig machen. Doch irgendwie fehlt mir für solche Aktivitäten immer die Zeit. Das Ende von Lied ist jedenfalls, dass meine Lieben bei Dämmerlicht und auf drei Meter Entfernung einen riesigen Unterschied bezüglich meines Hautbildes feststellen konnten. Das gibt mir nun die nötige Motivation, regelmäßig zur Kosmetikerin zu gehen.
Unser Weihnachten war sehr schön. Erst haben wir auf dem Zimmer eine Flasche Champagner getrunken und Bescherung gemacht. Meiner Mutti schenkte ich einen Gutschein für eine Oper im Covent Garden Opera House in London. Sie ist selbst eine sehr talentierte Musikerin und freute sich deshalb sehr über ihr Geschenk. Ich habe einige Bücher und DvDs erhalten und bereits den Oregon-Trail als neue Reiseinspiration entdeckt. Nachher genossen wir unser Weihnachtsmenu bei Kerzenschein. Es gab: Kastaniensuppe / Karpfen / Risotto / Lebkuchenparfait.
Das Bild ohne Köpfe ist übrigens unser diesjähriges Weihnnachtsbild. Nach mehreren Fehlversuchen mit Kopf ("Mann, ist meine Nase echt so riesig?" "Nee, dafür habe ich ein beginnendes Doppelkinn!") hat mein Bester die Ganzkörperaufnahme aufgegeben.

Fazit - Zu viel gegessen & definitiv zu viel gelacht. Und, wie war Euer Weihnachten?

Kommentare:

  1. Zu viel lachen kann man gar nicht. Zu viel essen schon eher. Sieht nach einem gemütlichen Abend aus. Statt Schnee haben wir hier Regen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Beine und Outfits :)
    Bei uns ist Weihnachten nicht so schick. Wahrscheinlich würden meine Eltern auch gar nicht feiern, wenn ich nicht wäre. In Taiwan ist es auch nur ein reines Konsumfest...
    Schnee finde ich auch nur an Weihnachten schön... Toll, dass du so schöne Schneewanderungen machen konntest.
    Dir noch eine schöne Zeit in Österreich und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schicke Outfits! Ich hatte auch ein Weihnachten mit zu viel Essen und viel Lachen :) (auch mit Stress aber das gehört dazu ;))
    ach und wegen dem Quinoa - ich gebe beim kochen immer etwas Stevia und Zimt dazu und danach folgen die Früchte :))
    alles Liebe :))

    AntwortenLöschen
  4. Der Balkon mit Aussicht auf die Baumwipfel mit Schnee - <3. Verrätst Du mir, wo das war? Wir wollen schon seit langem mal Winterurlaub machen, vielleicht klappt es nächstes Jahr...

    AntwortenLöschen