-->

Samstag, 22. Dezember 2012

Singapore - Monsunregen und tropischer Afternoon Tea


Unser nächster Stopp war Singapore, wo mein Mann arbeiten musste. Einen krasseren Gegensatz zwischen dem ursprünglichen Myanmar und dem ultra-modernen Singapore kann ich mir kaum vorstellen. 
Die Zusammenfassung meiner Zeit in Singapore? Regen. So, als hätte einer die Dusche aufgedreht. Von mittags bis spätnachmittags. Monsun eben. Eigentlich nicht ideal. Doch irgendwie ist es auch schön, dieses Extrem zu erleben. Der Regen ist warm, die Luft ist warm, der Bad Hair Day durch die hohe Luftfeuchtigkeit so oder so vorprogrammiert. Da bleibt nur eins – Es genießen, so wie's ist.
Da Singapore eine Großstadt ist, spielt das Wetter weniger eine Rolle. Es gibt Läden, Museen, Cafés, Sehenswürdigkeiten... Das Angebot ist in etwa mit dem Londons vergleichbar. Singapore ist übrigens eine ehemalige britische Kolonie. Noch findet man einige Überbleibsel aus dieser Zeit.

So auch das Angebot an Cafés, die Afternoon Tea anbieten. Trotz schwülfeuchter Tropenhitze. Am ersten Nachmittag  beschloss ich deshalb, mir einen Tee und Scones zu gönnen. Witzig war’s schon.

Das Setting - Eine hochklimatisierte Library aus der Kolonialzeit mit Teakholzböden und Weihnachtsbaum. Das Zielpublikum allesamt asiatisch. Dazu das "Let it snow, let it snow, let it snow!" – Geträllere aus dem Lautsprecher.
Ich trank einen indischen Chai mit Milch. Dazu gab es englische Finger Sandwiches mit Lachs und Cranberry Scones mit Clotted Cream und Aprikosenmarmelade. (Eigentlich isst man Scones ja mit Erdbeermarmelade, doch Aprikose schmeckt mir irgendwie besser).

Irgendwie fühlte ich in die Kolonialzeit zurückversetzt. Vor meinem geistigen Auge sah ich meine Großtante, die in den 1920-er Jahren im nahegelegenen Java unter holländischer Kolonialherrschaft lebte. Ob sie sich wohl auch nachmittags unter dem surrenden Ventilator von einem hübschen jungen Burschen eine Tasse Tee servieren ließ?

Kommentare:

  1. Ich liebe Singapur. Könnte ich sofort leben. Und die Geschichte Deiner Großtante klingt wie aus einem Roman von Jennifer Donnelly. Vielleicht schreibst Du einfach über sie?

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja toll. Schickes Geschirr - so traditionell, wie ich mir Kolonialdamen vorstelle :)
    Monsun hab ich allerdings nicht so gerne, auch wenn es im Fernsehen so romantisch aussieht.

    AntwortenLöschen
  3. oh wie cool! :) Das muss eine sehr aufregende Stadt sein :)

    AntwortenLöschen
  4. Konntest Du trotz Regen etwas von Singapur sehen? Die Stadt hat unwahrscheinlich viel zu bieten, als stundenlanges shoppen, obwohl das wohl bei Regen noch am ehesten angesagt ist.
    Deine Großtante war eine sehr interessante Dame. Kannst Du noch mehr über sie erzählen?
    LG
    Babsi

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)

    Klasse Bilder, so tolle Eindrücke. Ich wünsche euch einen schönen vierten Advent.

    Viele liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen