-->

Freitag, 14. Dezember 2012

Die Tempel von Bagan (Myanmar)


Unser nächstes Ziel war Bagan, zirka eine Flugstunde nördlich von Yangon. 
(Der Flug ist nur für harte Nerven. Zartbesaitete schließen bei der Landung mit Vorteil die Augen und merken sich die Lage der Notausgänge).
Das erste A-ha Erlebnis war, dass ein Flughafen nicht zwingend eine Ankunftshalle braucht. Das Zweite, dass wir mit einer deutschsprachigen Gruppe gebucht waren, deren Durchschnittsalter wir beide kräftig nach unten zogen. Das Spezielle an uns Mitteleuropäern ist, dass wir mindestens 24 Stunden Aufwärmzeit brauchen, bis wir es wagen, den neuen Reisekamerad vorsichtig anzusprechen. Nicht so mein Mann. Mit seiner kommunikativen Art kompensiert er das Manko einer ganzen Gruppe. Die Gespräche laufen dann in etwa so ab:
Mein Mann:  "Haben Sie vor dieser Reise noch eine andere Destination besucht?"
Fremde Dame: "Kamboscha."
Mein Mann: "Und? Können Sie es empfehlen?"
Fremde Dame: "Ja."
Nicht einfach. Doch zurück zum Thema. Die Ebene von Bagan ist für ihre Tempel bekannt. Wohin das Auge reicht sieht man Pagoden. Einige sind aufwändig mit Gold gestaltet, doch viele sind aus einfachem Backstein. 
Bei Sonnenuntergang erstrahlt das Gold im warmen Lichterglanz. Es legt sich ein apricot-farbener Schleier über die Felder. Die Stimmung wird mythisch. Man besinnt sich auf die grundlegenden Dinge im Leben.

Kommentare:

  1. erneut: ich bin absolut hingerissen von den Bildern. Ich schaue sie mir an und habe irgendwie das Bedürfnis dort auch sein zu wollen, ganz komisch.

    AntwortenLöschen
  2. Amazing!! :)
    Would you like to follow each other? :)

    http://www.facebook.com/estilohedonico
    http://estilohedonico.blogspot.pt/

    xoxo

    AntwortenLöschen
  3. Großes Kompliment an die Fotografin! Die Bilder sind traumhaft schön. Was für eine beeindruckende Landschaft und faszinierende Tempel...

    AntwortenLöschen
  4. WOW, viel gehört von Bagan, einige Bilder gesehen und durch deine nochmals mehr Lust auf diese wunderbare Tempelanlange bekommen.

    Seid ihr eigentlich schon wieder im kalten D zurück?

    Lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  5. reizend... die gegend, weniger die reisegruppe ;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Ich habe ganz interessiert deine schönen Eindrücke von Myanmar angeschaut, denn ich habe beruflich hin und wieder mit dem Land zu tun und so finde ich es interessant.Lt. meinem Chef (der Anfang des Jahres auch zuletzt dort war) ist es wohl noch mit das ursprünglichste asiatische Land.
    Viele Grüße von Ann

    AntwortenLöschen
  7. Was für wahnsinnig tolle Bilder... wenn ich das so sehe, wünsche ich mir schon den Teil der Welt eines Tages mal zu bereisen. Wenn ich aber an die Fauna, das Klima und ein paar andere Kleinigkeiten denke, glaube ich, dass ichzu zimperlich dafür bin ;)

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wirklich wunderschön aus!

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bilder, da wäre ich jetzt auch lieber als hier. Wer hätte gedacht, das Myanmar so schön sein kann.

    AntwortenLöschen
  10. Haaaach... endlich kann ich alle Posts von dir nachlesen und Bangan sieht einfach traumhaft aus. :D

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen