-->

Sonntag, 10. Juli 2011

Mädchen im Schaufenster, was ist Deine Geschichte?

Ueber kurz oder lang endet man bei seinen Wanderungen durch Amsterdam in jener Gasse mit den bodenlangen Glastüren. Hinter denen leicht bekleidete Mädchen sitzen. Ich sehe mir sie an, diese Mädchen. Versuche, in ihren Gesichtern zu lesen. Versuche, durch eine stumme Botschaft zu erfahren, was sie hierher geführt hat. In diese Strasse von Amsterdam. In die Arme der  Z u h ä l t e r  aus Schwarzafrika.

Eine junge Touristenfamilie mit Kinderwagen geht an der Scheibe vorbei. Eines der Mädchen lächelt, ihr Gesicht nimmt einen weichen, lieblichen Ausdruck an. Denkt sie an ihre eigene Familie? Vielleicht daran, dass sie nie eine Mutti hatte, die für sie da war? Dass sie selbst den Mann ihrer Träume kennenlernen wird, der für sie sorgt und sie von der Strasse wegholen wird?

Sekunden später ist der Spuk vorbei. Das Mädchen steht hinter der Scheibe. Mit abwesendem Gesichtsausdruck.

Kommentare:

  1. Traurig... Ich wünsche diesen Mädchen, dass sie es schaffen, da wegzukommen und glücklich zu werden... Allerdings weiß ich auch, wie selten es wirklich der Fall ist...


    LG
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  2. Gerade in Amsterdam habe ich mir vor einigen Jahren darüber auch meine Gedanken gemacht. Unser Schiff lag direkt gegenüber einer solchen Straße und wir mussten immer vorbei.
    In diesen Häusern waren vorwiegend "ältere" Frauen. Sie konnten nicht mehr auswählen - wollten sie verdienen, mußten sie "Jeden" nehmen. Für sie gab es kein Zurück mehr.
    Ich wunsche Dir einen guten Start in die neue Woche.
    Alles Liebe
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Hui, das ist ja nochmal wirklich ein ernstes Thema kurz vor dem Start in die neue Woche.
    Ich war noch nie in einer solchen Straße, habe auch noch nie in ein solches Gesicht geschaut.
    Vondaher kann ich dazu nichts sagen, aber ich stell es mir wirklich schwierig vor..
    Hmm..

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal ist es die pure Verzweiflung die Frauen dazu treibt......oft mit Mann und Kind zuhause!

    AntwortenLöschen
  5. schwieriges thema. das traurige ist, dass es denen in Amsterdam womoeglich trotz allem noch besser geht als da wo sie herkommen. dagegen kommt man dann mit nichts an...

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenn es auch nur aus Erzählungen. Schrecklich. Vor allem, weil sie innen, wie auch außen immer gebrandmarkt sind..

    AntwortenLöschen