-->

Donnerstag, 3. Februar 2011

How I met your mother

Mal abgesehen von meiner Aversion betreffend kitschiger Hochzeiten bin ich eigentlich gar nicht so unromantisch veranlagt. Ich nehme rege Anteilnahme an den Love Stories meiner Freundinnen und bin am Ende immer ganz gerührt, wenn sie gut ausgehen. Am meisten stehe ich auf süße Kennenlern-Stories. Solche im Bastei-Lübbe Format, bei denen das Schicksal noch sein Übriges dazu tut, Menschen aus weit entfernten Teilen der Welt möglichst originell zu vereinen. Meine Lieblingsgeschichte ist die der Eltern meiner Schulfreundin Nina.

Ninas Vater ist gebürtiger Österreicher. Als er jung war, verbrachte er einige Zeit in den Vereinigten Staaten. Da er vermeintlich gut Schi fahren konnte, heuerte er bei einem bekannten US-Resort als Schilehrer an. Ninas Mutter, eine Amerikanerin, die den Pulverschnee auch sehr schätzt, fuhr in jenem Winter in das gleiche Resort, um für ein Wochenende auszuspannen.

Am Samstag, seinem freien Tag, wollte der zukünftige Nina-Vater eine besonders anspruchsvolle Tiefschnee Abfahrt ausprobieren. Als er mit dem Lift nach oben fuhr, erspähte die zukünftige Nina-Mutter den rassigen Österreicher. Sie war äußerst verzückt ob des feschen Mannes und beschloss in ihrer amerikanischen Art, Nägel mit Köpfen zu machen. Da ihr erstmal kein besserer Plan einfiel, überredete sie ihre Freundin dazu, hinter dem Nina-Vater die Tiefschnee Piste herunterzufahren. Vielleicht würde sich ja eine günstige Gelegenheit ergeben.

Die Gelegenheit ergab sich, allerdings in einer etwas unerwarteten Form. Der draufgängerische Schilehrer verhedderte sich im Tiefschnee und stürzte. Und zwar dermaßen unglücklich, dass er sich dabei ein Bein brach. Und wer war als erste zur Stelle und alarmierte die Bergrettung? Ja, es war Ninas Mutter. 

Kommentare:

  1. Hach ... die Liebe. Ein toller Beginn für eine Lovestory, auch wenn es für ihn erst mal sehr schmerzhaft war. ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich HASSE den Geschmack von typischer Zahnpasta. Kann dich sehr sehr gut verstehen, aber ich denke auch, dass die Kinderzahnpasta nicht so optimal ist. Aber es gibt ja auch welche "für Große" mit halbwegs erträglichem Geschmack. :)

    AntwortenLöschen
  3. Auf Kennenlernstories stehe ich auch. Und die ist wirklich toll ^_^ .
    "Wie war das nochmal, wie hast du ihn kennengelernt.?" Ich könnt jetzt glatt nochmal die Freundin meines Bruders nerven gehen :D .

    Und vielen Dank für deinen Kommentar ^^ .
    Ab jetzt hast du ne neue Stalkerin, höhö.

    AntwortenLöschen