-->

Sonntag, 29. Januar 2012

Bikinifigur, schöne Haut, gesunde Ernährung – Gewusst wie

Tja, wie ihr wisst, habe ich mir in der Weihnachtszeit zusätzliche Kilos aufgebürdet. Nicht weiter dramatisch, denn wo bliebe die Lebensqualität, wenn man zur Abwechslung nicht herzhaft zulangen dürfte? Doch nun geht es mir wie vielen von Euch. Diese Extra-Kilos müssen spätestens bis zum Auftakt der Bikinisaison verschwunden sein. Heute möchte ich Euch mein Konzept vorstellen.
Zusammenfassend möchte ich sagen, dass ich nicht an Diäten glaube, sondern nur an gesunde, ausgewogene Ernährung. Wie unterscheidet sich also meine momentane Ernährung von meiner sonstigen Essensweise?

- Mindestens 5 Stück Obst und Gemüse pro Tag, einige davon roh.
- Möglichst 2l trinken, viel stilles Wasser (Bäh! Wie unspannend), Fencheltee (marginal erträglicher), Früchtetee.
- Ab und an Bio-Gemüsesaft trinken.
- Kolenhydrate reduzieren. Schlechte durch gute ersetzen, z.b. Gerstenrisotto, Haferflocken & Fruchtcoulis zum Frühstück, Pumpernickel an Stelle von Weißbrot.
- Süßes weglassen, wenn nötig mit Ahornsirup an Stelle von Zucker süßen.
- Auf ausgewogene Ernährung achten. Z.b. täglich 1 Glas halbfett Milch oder Joghurt, 2-3 mal die Woche mageres Rindfleisch oder Hühnchen, 1-2 mal die Woche Fisch.
- Keine Butter, nur mit Olivenoel kochen.
Mit dieser Methode habe ich in den letzten drei Wochen knapp 2kg abgenommen. Zudem ist meine Haut total strahlend geworden. Ich hoffe, dass ich Teile dieser gesunden Ernährung permanent beibehalten kann.
Inspirationen beziehe ich übrigens aus dem Buch "You are what you eat" von Dr Gilian McKeith. Das Buch, was auch in Deutsch erhältlich ist, propagiert eine Ernährungsumstellung mit vielen guten Tipps.
Einer davon basiert auf dem Konzept der Trennkost, d.h. Kolenhydrate und Proteine sollen immer separat gegessen werden. Gemüse kann man beliebig kombinieren. Doch Obst soll immer separat gegessen werden, und zwar vor den anderen Lebensmittelgruppen! Der Grund für diese Regeln sind verschieden benötigte Verdauungsenzyme, welche sich gegenseitig behindern und zu einem B.lähbauch führen können. Das Buch gibt auch Tipps, wie man sich z.b. bei Müdigkeit, Stress, Pickel, etc. ernähren soll.
Das Buch kann ich als Inspirationsquelle empfehlen. (100% umsetzen würde ich ihre Tipps allerdings nicht, da mir einiges viel zu extrem ist).

Schaut ihr zur Zeit auch vermehrt auf die Ernährung? Was sind Eure Tipps und was funktioniert auf Dauer gar nicht?

Kommentare:

  1. klingt gut aber was von Gillian McKeith wuerd ich nicht lesen wollen...find die TV Sachen mit ihr sooo schlimm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Ich habe förmlich am Bildschirm geklebt...

      Löschen
  2. Toller Post. Im Prinzip wissen wir doch alle wie es geht, nur die Umsetzung ist oftmals schwer.

    Lg Katja

    Pummelelfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Punkt. Zwischen uns und dem Erfolg steht meist der eigene Sch...hund.

      Löschen
  3. So sieht meine Ernährung auch im Moment aus... Bei mir sind, wie gesagt, die Kohlenhydrate das Problem. Alles andere bekomme ich gut hin (Obst & Gemüse, Proteine, gute Fette, usw.).

    Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg bis zur Bikinisaison :-)

    AntwortenLöschen
  4. Du sprichst mir aus der Seele. Genau das mache ich auch zur Zeit, naja, bis auf heute, da waren wir französisch frühstücken aber bis zum Abend wird sich alles wieder normalisieren. Ich habe jahrelang nach Tosca Reno gekocht (Clean Eating) und die Bücher von Bethenny Frankel gelesen. Dr Gilian McKeith kenn ich gar nicht. Ich lebe unter einem Felsen...;) Viel Erfolg, bei mir sollen bis zum Sommer 3 kg runter, mit Clean Eating und ganz viel Yoga. xo Doro

    AntwortenLöschen
  5. Meine Kollegin hat in ihrer Englandzeit mit diesem Buch 15 oder 20 kg abgenommen und bis heute gehalten... Ich hatte es dann mal gelesen, fand es aber - wie Du schon sagtest - etwas übertrieben zum Teil. Eigentlich mach ich es ja genau so wie Du geschrieben hast. KH reduzieren, viel Obst und Gemüse. Viel trinken. Eiweiß und auch nur mit Olivenöl.

    AntwortenLöschen
  6. Ich versuche mich gesund zu ernähren. Jamie Olivers Rezepte finde ich großartig. Meine Favoriten sind mediterrane und thailändische Gerichte. Doch im Büroalltag klappt es nicht wirklich mit den Zwischenmahlzeiten und Obstkonsum... In Sachen Gewicht bin ich der Meinung, dass die Gene dabei eine große Rolle spielen. Ich esse nicht wenig, aber nehme nicht zu - wahrscheinlich habe ich einen hohen Grundumsatz.

    AntwortenLöschen
  7. Miss W, zu Deinem netten Kommentar: Bilder emotionalisieren, in der Tat. Doch mangels guter (Handy)Kamera wäre mein Output an Bildern wohl ziemlich profan und eher kontraproduktiv. Glaub ich. Aber ich will´s mir dennoch zu Herzen nehmen und etwas mehr auf nonverbale Kommunikation zu setzen versuchen.

    On-Topic: Mein Schweinehund ist immer sehr groß, aber Süßkram ist deutlich weniger geworden. Kann inzwischen gut auf Chips & Schokolade verzichten. Die Waage sagt dazu aber nichts. Ein bissl mehr Obst und Wasser dürfte es aber wohl noch sein.

    AntwortenLöschen
  8. Ich halte es genau wie du und habe im letzten Monat auch in jeder Hinsicht Verbesserungen bemerkt. Und das obwohl ichd urchaus Chips- und Schoko-Aussetzer hatte und mich auch nicht ganz so viel bewegen konnte, wie ich wollte. Ausgewogen und gesund ist einfach der Geheimcode.

    AntwortenLöschen
  9. Ich versuche derzeit auch meine Ernährung umzustellen, aber noch klappt es irgendwie nicht... bin zu sehr in den alten Gewohnheiten drin. Ich glaub, ich muss das viel systematischer angehen. Danke für deine Tipps!

    Und zum Thema Thrombose (danke für deinen Kommentar): Die ganzen Tipps kenne ich natürlich schon, und mit dem Trinken klappt es eigentlich ganz gut; mit dem Rumlaufen ist es zB in der Uni aber manchmal schwierig. Ich versuche dann die Beine auszustrecken, damit durch den "knick" kein Blutstau entsteht und wenn das nicht geht, spanne ich im sitzen immer wieder die Muskeln an oder hibbel mit den Beinen rum, damit sie in Bewegung bleiben.. das ist schon fließend in meinen Alltag übergegangen..!

    AntwortenLöschen
  10. Ich stimme dir wirklich 100%ig zu :) Ich habe es auch oft mit einer bestimmten "Diät"probiert und dann aber relativ schnell wieder aufgehört. Im Moment ernähre ich mir gesund und versuche auch die "bösen" KH weg zu lassen. Das mit dem Obst wusste ich noch gar nicht, ich habe meist nach dem Essen oder im Joghurt Obst gegessen, als süßer "Nachtisch" im Prinzip :) Das Buch klingt auh sehr interessant, werden da denn manche Lebensmittel richtig schlecht gemacht? denn ich neige dazu, sie dann gar nicht mehr zu essen und das ist dann auch blöd :D Ich esse z.B. keine Eier mehr momentan :/ Wenn nicht werde ich mir das vielleicht auch mal kaufen :)
    noch eine Frage hätte ich, machst du eigentlich regelmäßig Sport?

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Ich denke zwar das ich immer gesund esse momentan rebelliert mein Bauch aber fast gegen alles... Mir wurde letztens gesagt, dass ich mich zu gesund ernähre (häh?), wie soll das denn gehen? Ich versuche fast nichts zu esse wo künstlichen Geschmacksverstärker drin sein könnten, koche immer frisch, und sündige auch mal. Falls ich aber zum Beispiel mal lust auf ein Wurstbrot habe ist mir danach direkt schlecht (Geschmacksverstärker nehme ich an). Ich hätte meinen Körper entwöhnt... Das ist echt mies und demotiviert mich momentan total!

    AntwortenLöschen
  12. Mein Laster ist das Süße. Total schlimm. Ich versuche im Moment abends auf KH zu verzichten und gleiche meine Schoko-Ausrutscher mit 3x die Woche Sport wieder aus. So langsamt ist mein innerer Schweine.hund ganz klein geworden und ich habe wieder Spaß am Sport.

    AntwortenLöschen
  13. mhh lecker! toller post, ich hab jetzt hunger ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Kurz zu deinem Kommentar: Man glaubt es kaum, aber ich hab von diesen Schokosachen noch gar nix gekauft. ^^ Daher kann ich dir leider nicht sagen, wie die Bodybutter ist. Aber ich werde berichten, wenn ich bei der Serie zugeschlagen habe. :) Bei BeautyButterflies gibt es aber schon einen tollen Bericht, schau: http://www.beautybutterflies.de/2012/01/chocomania-bei-body-shop.html

    Deine Tipps finde ich klasse, davon werde ich bei mir auch mal versuchen, einige anzuwenden. Ich habe für mich auch herausgefunden, dass es wahnsinnig viel einfacher für mich ist, im Frühjahr/Sommer Diät zu halten. Vermutlich, weil es dann eh so warm ist, dass man weniger Hunger hat. Momentan schlage ich mich leider nicht so gut. Allerdings habe ich nun angefangen, Zucker (in Getränken vor allem) durch Stevia zu ersetzen. Hast du daran mal gedacht? Ich glaub, das kann man bei uns mittlerweile auch ganz normal kaufen. Ich finde es so toll: 0 Kalorien und alles schmeckt trotzdem normal süß. :)

    Liebe Grüße
    Nani

    AntwortenLöschen
  15. Danke :) Ja das kannst du dir bestimmt zutrauen - ich selber kriege auch kaum gerade Nähte hin und trotzdem ist die Hülle gut geworden :)

    Ja, ich achte auch gerade auf meine Ernährung. Die Wochenenden sind allerdings immer schwierig, in Gesellschaft isst man find ich immer wesentlich mehr. Und wenn ich mal zu Hause bin, werde ich eh von Mama gemästet ;)

    Lieber Gruß

    AntwortenLöschen
  16. Toller Post! Klingt nach einem sehr gesunden, vernünftigen Weg.
    Was bei mir super funktioniert hat: abends öfter mal auf Kohlenhydrate verzichten, selbst frisch kochen, nicht hungern, sich nichts verbieten, sondern im Maßen bewusst Süßes etc. genießen. Genügend gesunde Fette zu sich nehmen (z.b. aus Nüssen). Zum Süßen nehme ich auch gerne mal Agavendicksaft.

    AntwortenLöschen
  17. danke für den einblick! falls ich drüber stolpern sollte, muss ich mir das buch mal ansehen... obst also vor anderen sachen? hmhm... ich nehme das gern als dessert... ist also "falsch"?

    hach... ich grübel noch, was die beste methode wäre... mehr obst und gemüse liegen jetzt schon bereit... ich denke, das ist ein guter anfang :D

    AntwortenLöschen
  18. das süße konnte ich leider noch nicht ganz weglassen aber trinken tue ich auch seeehr viel :D
    schön dass du scho erste erfolge vorweisen konntest :D

    AntwortenLöschen
  19. Oh man, wir wissen es alle. Es ist schon schwer, im Winder damit anzufangen. Gerade jetzt habe ich irdengwie tierischen Hunger. Ich muss auch wieder ran an den Speck.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Süßes weglassen? Ich kann das einfach nicht. Spätestens nach zwei Tagen laufe ich wie ein angeschossenes Eichhörnchen durch die Gegend und habe Entzugserscheinungen und mega schlechte Laune :-( Ich weiß, es ist das größte Problem, aber ich kann meinen inneren Schweinehund einfach nicht überwinden...

    AntwortenLöschen
  21. Au weia, Süsses weglassen... Das fällt mir immer extrem schwer. Das Buch klingt aber gar nicht mal schlecht, mal schauen, ob ich das im Onlineshop meines Vertrauens finde =D Bissl was abspecken würde mir nämlich auch nicht schaden, aber mir fehlt meist der Biss dazu :-/ Hast Du nen Durchhalte-Tipp?
    Alles Liebe,
    Enana

    AntwortenLöschen
  22. oh cool :) das Buch sollte ich mir besorgen.
    ich habe Anfang Januar meine Ernährung umgestellt und auch 2-3 Kilos verloren. Leider ist es immer das gleiche: sobald ich in den Ferien bei meinem Freund in Berlin bin, esse ich wieder schlecht :-( muss das irgendwie noch in der Griff bekommen.. aiaiai
    liebe Grüße
    LesFee

    AntwortenLöschen