-->

Donnerstag, 6. September 2012

My Blog & I - Ein Blogstöckchen zum Mitmachen


Vor gut einem Jahr habe ich schon mal einen Tag zum Thema Bloggen entworfen. Da ich mir jedoch in Abständen Gedanken zum Thema mache, gibt es nun den zweiten Teil dazu.

Welches Konzept steckt hinter Deinem Blog?
Konzept... ähm. Begonnen habe ich mit Texten. Es waren Beobachtungen aus dem Alltag oder Dinge, die mich bewegen. Im Laufe der gut 18 Bloggermonate ist mein Spektrum breiter geworden. Den Themenmix aus Reisen, Mode & Accessoires, Sinnfindung, Wohnen, DYI und Beauty würde ich wahrscheinlich als Life & Lifestyle betiteln.
Wie stehst Du zu Deinen Mitbloggern bzw. Lesern?
Meine Leser, speziell die regelmäßigen und viel-kommentierenden, sind mir sehr ans Herz gewachsen. Sie gehören zu meinem Alltag dazu. Neulich hatte ich das Glück, eine meiner ersten Leserinnen in London zu einer Tasse Kaffee zu treffen! Das war ein sehr interessantes Erlebnis und ich hoffe, dass noch weitere folgen werden. Auch freue ich mich immer über e-mails mir bis anhin unbekannter Leser. Denn ich finde es spannend zu erfahren, wer meinen Blog liest und wie ihr mich gefunden habt.

Html? Photoshop? Eigenes Design?
Leider nein. Ich bin vollends unbedarft in diesen Dingen. Ich arbeite nur mit Powerpoint und einem regulären Bildbearbeitungsprogramm. Mittelfristig möchte ich mir allerdings Photoshop zulegen und html erlernen.

Was würdest Du Neubloggern empfehlen?
Ich denke, das Wichtigste ist, Spaß an der Sache zu haben, sonst hält man nicht durch. Persönlich finde ich es auch wichtig, auf die Qualität im Design und den Texten zu achten. Gerade am Anfang neigt man dazu, sehr viel zu publizieren und sich über den roten Faden wenig Gedanken zu machen.
Was macht einen guten Blog aus?
Einen guten Blog oder einen breitflächig bekannten Blog ;)? Ein guter Blog spricht mich erstens optisch an, sei es vom Design oder der eigenen(!) Photos wegen. Zudem ist es für mich sehr wichtig, dass die Persönlichkeit des Bloggers durchscheint und dass mir diese sympathisch ist. Ein bekannter Blog ist meines Erachtens dadurch gekennzeichnet, dass sich der Blogger erfolgreich selbst vermarktet, d.h. sich nach Marketingtextbuch selbst als Brand gestaltet, mit dem gewisse positive Aspekte wie cooler Lifestyle, ein attraktives Aussehen und eine schöne Umgebung verbunden sind. Das gelingt am besten indem man Bilder von sich selbst und seinem Umfeld zeigt. Gut und breitflächig bekannt können – müssen jedoch nicht - deckungsgleich sein.

Was tust Du, um Deinen Blog bekannter zu machen?
Da ich nichts verkaufe oder mit meinem Blog Geld verdienen möchte, ist es eigentlich egal, wie viele Leser meinen Blog hat. Ich bin aktiv bei Blog-Zug (für Neublogger ist der Blog-Zug übrigens zu empfehlen!). Doch ich meine, dass die meisten neuen Leser über die Blogrolls befreundeter Blogs zu mir stoßen. Deshalb lautet meine Schlussfolgerung, dass ein Blog automatisch im Laufe der Zeit bekannter wird und man nicht viel Zeit in diese Frage investieren muss.

Kommentare:

  1. Interessant. Ich blogge ja mittlerweile auch schon seit 6 Jahren. Jahrelang nur privat, seit einem dreiviertel Jahr auch öffentlich. Und das auch nur weil wir für 2 Monate nach Thailand gegangen sind und Freunde und Familie sehen konnten, was wir so treiben. Daher waren mir Leserzahlen bis dahin nicht wichtig. Wenn man einen öffentlichen Blog hat schaut man sich allerdings doch mal um. Ich frage mich z.B. schon was andere Blogs mit relativ vielen Lesern haben, was meiner nicht hat. Da ich auch kein Geld verdiene und ich auch kein Brand aus mir machen will, ist es mir "eigentlich" egal. Aber manche Blogs finde ich zum Teil richtig unattraktiv weil z.B. null Layout, kleine doofe Fotos, unsinnige Texte etc. und doch haben sie viele Leser. Das finde ich schon seltsam. Hast Du eine Erklärung?

    AntwortenLöschen
  2. Interessante und sympathische Antworten!
    LG, Appelgretchen

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Blogstöckchen und interessante Antworten :)
    Und dass du eine Leserin in London getroffen hast, dass ist ja mal richtig cool *_*
    Und ich fühle mich sehr geehrt in deinem Blogroll verweilen zu dürfen :)

    AntwortenLöschen
  4. Wieder ein tolles Blockstöckchen von dir :) Freu mich schon, wenn ich wieder mitmache. Dauert aber noch ein bisschen... Interessante Antworten hast du auf jeden Fall. Ich denke auch, Hauptsache man hat Spaß bei der Sache! Ich kann zwar html und hab auch schon andere Homepages gemacht, aber meinen Blog hab ich deshalb trotzdem (noch) nicht umgestaltet. Aber ich finde auch nicht, dass das sein muss. Ich finde es viel wichtiger, was im Blog steht und dass die Bilder schön sind. Ob die jetzt mit einer Spiegelreflex oder vom Handy kommen, ist ja auch eigentlich egal.
    Ich benutze übrigens Gimp, das ist die kostenlose Variante für Photoshop... und auf meinem iPad Snapseed, Diptic, etc. Ich werd mich nochmal ausführlich im Blogstöckchen äußern, wenn ich nächste Woche dazu komme :)

    AntwortenLöschen
  5. Buhuu... wo ist der Grafikdesigner, wenn man ihn mal braucht?! :)
    Ich hätte gerne ein viel schickeres Design, muss aber wirklich zugeben, dass ich keine Ahnung davon habe. Ein bisschen Photoshop für meine Bilder (aber wirklich nur rudimentär) und das war's. Naja, das wird schon. Ich freu mich schon alleine darüber, dass meine Bilder jetzt viiiiel besser aussehen als noch vor ein paar Jahren (nicht, dass sie jetzt perfekt wärem ABER ich lerne mit jedem etwas Neues und das finde ich wichtig). ^_^

    Das wichtigste ist wirklich: Spass an der Sache und alles wird gut! :)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  6. @Frau Hibbel, da stimme ich dir vollkommen zu, das frage ich mich auch manchmal... ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es toll, dass man von sich zeigen kann, was man gern zeigen möchte.

    Deshalb zeigt jeder ja nur einen kleinen Teil von sich.

    Es ist schön, so der Realität zu entfliehen.

    Inzwischen kennen viele meiner Freunde und Bekannten meinen Blog.
    Dann bin ich gehemmter im preisgeben persönlicherer Dinge.

    Aber im Großen bin ich mir ganz sicher : Bloggen macht Freude. ;-)


    Ganz liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  8. das new york bild ist toll :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. na ich hoffe doch das es nicht nur bei diesem einen Treffen bleiben wird :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ui :) das freut mich,dass du die Kirche kennst. Fandest du die auch sehr touristisch? :)
    Ich muss zugeben ich hab keine Kerze angezündet,ich fang dann immer an über all die traurigen Dinge nachzudeneken :(
    Das mit Celine Dion hat man mir gesagt :) war auch ganz überrascht,da ich es dort so düster fand :)

    AntwortenLöschen
  11. wow :) ich kann mir gar nicht vorstellen,darin zu heiraten :DD aber ich hätte bestimmt auch gerne da zu geschaut :)
    Schade,ich hab nur gehört,dass man sich da voll früh anstellen muss oder so :)

    AntwortenLöschen