-->

Dienstag, 6. Dezember 2011

Neues von der Büro-Front - Fashion Make-over

Bei Sitzungen habe ich oft die Konzentrationsspanne einer Dreijährigen. Zu gerne lasse ich mich durch mein Steckenpferd ablenken – der virtuellen modischen Verschönerung meiner Kollegen. Wenn ich Teppichetagen-Ulrich mit Alki-Birne in Kombination mit orangefarbener Hermeskravatte zuhöre, würde ich am liebsten aufspringen und mit wedelnder Handbewegung "Hold it, gentlemen!", rufen. Um dann mit Gusto Ulrichs Schlips zu konfiszieren und seinem Rüssel mit Puderquästchen zu einer natürlichen Beigeschattierung zu verhelfen.

Asche auf mein oberflächliches Haupt.

Doch, Hand aufs Herz – geht es Euch nicht manchmal auch so?

Besonders bedenklich finde ich es, wenn wir Frauen im Büroumfeld jedes modische Verständnis im Keime ersticken. Speziell in "ernsten" Berufen neigen wir dazu, uns in regelrechte Mauerblümchen zu verwandeln! Egal ob uns die Farbe steht, werfen wir uns in einen grauen Hosenanzug und ein weißes Blüschen, Kragen ausgestellt à la Saturday night fever.

Doch arbeitet es sich nicht besser, wenn wir uns ansatzweise schön und vielleicht sogar etwas s.exy fühlen? Wenn man uns auf die Beine starrt, wir das eine oder andere Kompliment einheimsen und man uns zuzwinkert? Raus aus den Hosenanzügen, rein in die knielangen Kleidchen, Wildlederstiefel und Lippenstift!

(Männer werden wir sowieso nie sein. Also lasst uns wenigstens unsere Vorteile nutzen).

Kommentare:

  1. :D ich kenne sowas zu gut xD
    das Eichhörnchen draußen vor dem Fenster ist sooo viel interessanter als der Unterricht :)
    ebenso wie mein Hausaufgabenheft, in das ich so gerne reinkritzel :D
    du bist nicht allein :))

    viele liege Grüße

    AntwortenLöschen
  2. *grins* ich bräuchte bei meinem Vorgesetzten dringend ein Bügeleisen in die Hand... ohne Worte! (und ich bin NICHT penibel)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. keine Sorge, ich checke andauernd meine Mitmenschen wenn ich unterwegs bin und analysiere ihre Erscheinung und mache gedanklich Vorschläge, wie sie schnell besser aussehen können. Ich finde das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun, nur mit gutem Geschmack ;)
    xx

    AntwortenLöschen
  4. Vor allem den ersten Teil kenn ich. ;o) Gott sei dank habe ich (zeitweise) eine Kollegin, mit der ich richtig schon böse sein kann und mit der ich auch darüber lachen kann. :o)

    AntwortenLöschen
  5. Verschönern tue ich die Personen nicht, aber ich versuch Gedanken zu lesen :)

    Obstsalat klingt gut, es sieht wirklich so aus :)

    AntwortenLöschen
  6. Haha, ich döööfi, hab deinen Kommi mit dem von Mondblümchen verwechselt *kopfschlag*

    Was ich dir eigentlich schreiben wollte: Nein fotogen ist das Essen definitiv nicht (wird es bei mir glaub eh nicht mehr) aber lecker war es :)

    AntwortenLöschen
  7. früher hatte ich den drang post-its an menschen zu kleben ("du bist schön und kannst hosen auch in der richtigen größe kaufen!", "gelb ist leider nicht deine farbe" oder so ähnlich) ... ich freu mich immer, wenn jemand sich "bürotauglich", aber dennoch individuell kleidet...

    das kleid ist im übrigen hinreißend!!!

    AntwortenLöschen
  8. Mir geht es ähnlich - nicht nur in Meetings. Meine Augen bleiben unweigerlich an Krawatten mit 80er-Jahre-Muster und ungebügelten Hemden hängen. Das hat aber nichts mit Oberflächlichkeit zu tun, sondern nur mit gutem Geschmack.

    Und wenn Damen Acryl-Pullover oder Polyester-Anzüge tragen, sträuben sich bei mir die Nackenhaare. Aber es stimmt schon, hierzulande verstecken Ladys ihre Weiblichkeit...

    AntwortenLöschen
  9. Das würde mir NIE passieren. Welchen ernsten Beruf gibt es denn? Es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Das Kleid gefällt mir.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Let`s be more female and celebrate it!

    Ich neige leider auch immer zu langweiliger Kleidung, aus dem Grund dass ich mich in weiblichen Kleidern nicht wohl fühle... Dicker Bauch, sieht man in dieser Bluse meine Oberarme? Der Rock ist zu kurz, die Strumpfhose unbequem... wer kenn es nicht..?! Dennoch starre ich immer die weiblich gekleideten Mit - Frauen neidisch an und wünschte mir auch so gekleidet zu sein... Was für ein Dilemma!!!

    Vielen Dank übrigens für deine Glückwünsche, und ja, es hilft enorm wenn der Kunde nicht eh auch schon schlecht gelaunt ankommt ;-) Ich für meinen Teil bin für jede nette Geste seitens der Kunden Dankbar und bin dann echt auch eine bessere Verkäuferin :-)

    AntwortenLöschen
  11. @ Sabine - Versicherungen, Behörden, Rechtsanwälte... ;) Aber Du hast schon recht. Es kommt drauf an, was man draus macht. Und ich freue mich immer wieder über die Sabines, die Farbtupfer in den grauen Alltag bringen.
    @ Miss Fi - Bauch lässt sich super kaschieren. Vielleicht mache ich mal einen extra Post da drüber.

    AntwortenLöschen
  12. jaaaaaaa... post-its... aber ich dachte mir, dass sich die leute da vielleicht nicht so drüber freuen... also habe ich es gelassen... meine damals noch beste freundin fand es auch ganz scheußlich von mir, die leute so zu "verurteilen"... naja... meine jetzige beste freundin versteht, dass man "innen&außen" trennen kann ;)

    AntwortenLöschen