-->

Montag, 13. Juni 2011

Traumfrau gesucht

Wie in meinem letzten Post erwähnt, begegneten Anne und ich gestern in einem Café einem ihrer Ex-Kommilitonen. Alex, den ich als attraktiv bezeichnen würde, promovierte an einer Eliteuniversität. Er geht auf Menschen zu, ist charmant und hat gute Manieren. Kurz und gut - ein Schwiegermüttertraum. 
         
Alex kam – eigentlich auf dem Nachhauseweg – bei unserem Tisch vorbei, um Anne kurz zu begrüßen. Obwohl sich die beiden nicht sonderlich gut kennen, und ich Alex noch nie vorher gesehen habe, waren wir drei innert Minuten in ein intensives Gespräch verstrickt. Dieselbe Wellenlänge. Eigentlich ein Fremder, der sich uns irgendwie vertraut anfühlte. Unter anderem sprachen wir über die Liebe und darüber, wie schwer es ist, als Mann Mitte 30 die Richtige zu finden. Ganz Matchmaker, fragten wir Ihn, was er denn für einen Typ Frau suche.  Alex sucht eine schöne, gepflegte Frau (er sagte Model!), die selber Karriere macht. Eine, mit der man sich über ernste, tiefgründige Themen unterhalten kann. Die viel weiß. Hoffentlich kochen kann und die ihn, mit etwas Glück, irgendwann zum Vater macht. "Ja, und wo, glaubst Du, liegt der Haken?", fragte ich Alex. Ja, wo liegt er, der Haken, bei einem solch vielversprechenden Spezies an Mann??

Alex meinte, der Haken würde daran liegen, dass geeignete Frauen ab Dreißig alle verheiratet seien, womöglich mit Kind. Der "Markt", wenn ich ihn hier mal so nennen darf, ist quasi ausgetrocknet. Ein interessantes Argument, was ich bis anhin noch nie von einem Mann, sondern immer nur von meinen Single-Freundinnen gehört habe.

Wie es sich für Frauen gehört, hielten Anne und ich abends einen minutiösen De-brief (ts, ts...). Uns fielen folgende Ueberlegungen zum Thema ein:

Die Frauen in unserem Umfeld, die einem Alex bildungsmäßig (Eliteuni, vorzugsweise mit Promotion) das Wasser reichen können, und die ich als sehr attraktiv bezeichnen würde, kann ich an einer Hand abzählen. Eine Giselle Bündchen mit Stephen Hawkins Gehirn gibt es wahrscheinlich nicht.

Zudem - Wollen Männer wie Alex wirklich das, was sie glauben zu wollen? Eine Karrierefrau bedeutet, dass keine gebügelten Hemden im Schrank sind und dass unter der Woche seltenst ein selbstgekochter Dreigänger serviert wird. Es ist nicht so, dass Karrierefrauen das nicht wollten, sondern, dass der Tag nun einmal nur 24 Stunden hat.

Weiter - Wer umwerfend schön, todchic und extrem schlau ist, kann sich seinen Mann wahrscheinlich aussuchen. Da bleibt eventuell auch so ein vielversprechendes Exemplar wie Alex auf der Strecke, da die Konkurrenz einfach zu groß ist.

Oder – die Sache hat gar keinen Haken. Alex ist seiner Traumfrau einfach noch nicht begegnet. Wahrscheinlich ist es wie bei einem Memoryspiel. Die einen decken zwei passende Kärtchen am Anfang des Spiels auf und bei den anderen geht es wesentlich länger, bis zum ersten Glücksschweinchen auch noch das Zweite auftaucht. Fortuna ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Was sind Eure Gedanken zum Thema? 

Kommentare:

  1. also ich haette da einige freie und auf den ersten Blick passende Kandidatinnen Ende zwanzig/anfang dreissig zu vermittlen, sag bescheid :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das was er über den Markt sagt, stimmt wohl!
    Das habe ich bereits öfter gehört!
    Soll aber ab Ende 30 wenn die ersten Scheidungen durch sind wieder besser werden^^

    Ansonsten hat er ja schon relativ hohe Ansprüche und wie Du schon sagst, vielleicht würde er damit gar nicht glücklich werden!

    Wer weiss, wer nachher die Richtige für ihn ist... wenn Du es je erfährst, halte uns auf dem Laufenden :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss lachen :D Der klingt echt schwierig! Auf der Suche nach der Super-Frau, die nämlich gleichzeitig wie ein Modell aussieht, schlau wie Stephen Hawking ist, den Haushalt schmeißt, eine Göttin im Bett ist, Kinder wirft und zusätzlich in ihrer Firma auch noch sagt wo es lang geht, ach und die Hemden bügelt. Jetzt lach ich nicht mehr, jetzt heul ich.

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht liegts ja an seinen Ansprüchen? Wer soll denn das alles können?? Nunja, Mr Perfect sucht Ms Perfect. Die Liebe mit einem Memoryspiel zu vergleichen finde ich übrigens sehr schön.

    AntwortenLöschen
  5. Finde ich auch, Memory ist ein schöner Vergleich. Zumal die Erinnerung ein bedeutsames Element in der Liebe ist.
    P.s.: Ich freue mich sehr, dass du ein Buch hast, was ich gern haben möchte. Ich bin sehr gespannt, wie es dir gefällt.

    AntwortenLöschen
  6. Du hast sicherlich recht :) Aber egal wie gut der Mann aussieht, wenn ich einen derartigen Anforderungs-Katalog höre/sehe, wird mir immer ganz anders :D Plötzlich fühle ich mich dann nämlich ganz schlecht, weil ich niemals alle Punkte erfüllen kann^^

    AntwortenLöschen
  7. Ich beschäftige eine Putz- und Bügelfrau.... das sagt doch alles, oder?! :D Ich bin wirklich keine Hausfrau, weil ich einfach keine Lust dazu habe, nach der Arbeit.... und das müsste jeder Zukünftige akzeptieren. M hatte damit riesige Probleme... aber wenn ich arbeite, wie ein Mann, dann mache ich auch Hausarbeit, wie ein Mann. Nämlich keine *muahaha* Mich nervt nur immer so ein bisschen, wenn die Männer so absurde Ansprüche stellen. Bin wegen M etwas empfindlich... der hat auch mich alles machen lassen, inklusive Geld verdienen, und selbst keinen Finger gerührt -.- Scheiß Emanzipation. Sorry, dass ich das gerade so frustriert bei dir ablade, aber in letzter Zeit fühle ich mich von meiner Umwelt etwas zu sehr gefordert ;)

    Aber bevor ich jetzt wieder Verwirrung stifte, weil im Blog was anderes steht: seit zwei Monaten schmeiße ich meinen Haushalt, theoretisch selbst, weil ich ja auf den USA-Urlaub sparen wollte... EPIC FAIL :D

    AntwortenLöschen
  8. Mich regen solche Typen auf. Absolut unrealistsich was er sich vorstellt und auch irgendwie anmaßend. Das sind solche die sich dann mit etwas "Zweitklassigem" zufrieden geben (weils das Erstklassige nicht gibt) um dann später nebenher bei den jungen Dingern immer noch das suchen was sie nie finden werden. Arm wenn man das nicht verstanden hat.
    Den perfekten Menschen oder Partner gibt es nicht. Man selbst ist es ja auch nicht.

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube gar nicht mehr so sehr, dass es auf dies oder das oder jenes ankommt. Ich glaube, wenn man sich verliebt - dann trifft es einen einfach wie ein Blitz. Meiner Meinung nach ist die Wellenlänge das entscheidende - und wer will schon ein Model? Was hat man denn im realen Leben von jemanden der sich seiner zu bewusst ist, der nach außen hin zu perfekt ist? Ich glaube, dass der besagte Herr hier im Blog zu hohe Ansprüche hat - und deswegen (leider) auf der Strecke bleibt - früher oder später. Natürlich drücke ich ihm die Daumen, dass er Mr. Wonderwoman noch findet ;)

    AntwortenLöschen
  10. na, den hättest du mal fotografieren sollen. wer weiß, wie viele angebote er dann hier bekommen hätte :))))


    la tiquismiquis
    http://tqsm.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Wenn ich das schon lese... Erinnert mich stark an jemanden, den ich kenne, der laut eigener Aussage nicht mit hässlichen Frauen redet, auch nicht wenn das die Freundinnen einer von ihm begehrten Frau sind. Ist es da ein Wunder, dass dieser Non-Adonis Dauersingle ist? Muss ich wohl nicht erwähnen, dass ich ein wenig Schadenfreude empfinde :D

    An sich finde ich es ja nicht falsch, wenn man auch ein paar Wunschvorstellungen hat... Aber ein Model? Ist das nicht ein wenig sehr konkret? Das ist doch wie beim Einkaufen. Wenn ich eine ganz genaue Vorstellunng habe, dann finde ich das in der Regel leider überhaupt nicht...

    Und ganz ehrlich gesagt... du hast ihn ja nur kurz getroffen. Aber ich behaupte mal ganz dreist, dass er wahrscheinlich auch noch ein paar Fehler hat...

    AntwortenLöschen
  12. Bei diesen Ansprüchen ist es kein Wunder, dass er noch Single ist. Absolut unrealistisch!!!

    AntwortenLöschen