-->

Samstag, 4. Juni 2011

Geschichten, die das Leben schrieb - Fakt oder Fiktion?

Sind die Geschichten, die ich auf meinem Blog erzähle, wahr? Ja, das sind sie. Entweder ich habe sie so erlebt, oder sie wurden mir - als wahre Begebenheiten - überliefert. Um die Anonymität meiner Protagonisten zu gewährleisten, ändere ich jedoch alle Namen, sowie zum Teil kleinere Details ab.

In meiner Erfahrung schreibt das Leben die schönsten, spannendsten und skurrilsten Geschichten. Eine vergleichbare Reichhaltigkeit einer Fiktion generiert man meiner Meinung nach nur durch feinsäuberliche Recherche, welche ja auch wieder auf dem Erfahrungsschatz des richtigen Lebens beruht.

Natürlich erlebe ich nicht alles selber. Denn obwohl mir nach eigenem Empfinden überdurchschnittlich viel Komisches widerfährt, hat auch mein Tag nur 24 Stunden. Ich beobachte jedoch viel, hinterfrage, kombiniere, ziehe meine eigenen Schlüsse. Und lasse mir gerne erzählen. Von der älteren Generation, von meinem Bekanntenkreis, von interessanten Menschen, denen ich vielleicht nur kurz begegne, die mich jedoch auf die eine oder andere Art faszinieren.

Die Geschichten, die ich hier aufschreibe, schreibe ich auch für mich. Ich möchte eine Erinnerung haben, an das, was geschehen ist.

Kommentare:

  1. Das mag jetzt komisch klingen, aber mir ist völlig egal ob die Geschichten wahr oder erfunden sind - obwohl ich nie einen Zweifel hatte dass du die stories selbst erlebt bzw. gehört hast. Wie dem auch sei, ich will sie einfach lesen.

    (Ja, ich weiß, dass du auf einen Kommentar von T. eingegangen bist, aber ich wollte meinen Senf jetzt auch noch ergänzen ^^)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das eine tolle Idee, für mich ist es dass ich es aufschreibe um zu teilen diese Eindrücke. Bei mri handelt es alles von mir, was ich erlebte früher und jetzt.
    Ich sehe es nach vielen Jahren in eine andere Wirkungsgrad in mir und mir wird es schlüssig warum das und jenes war.
    Erinnerungen und sie nochmal zu lesen später ist höchst intressant, das geht mir so.

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Deine Geschichten immer wunderbar.
    Und immer gibt es genug zum Nachdenken. Danke dafür.
    Liebe Abendgrüße sendet dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Mönsch Miss Winkelmann, im Moment kann ich bei Dir nur übers I-Pad kommentieren und, da ich das nicht immer nutze, habe ich mich in letzter Zeit etwas rarer gemacht. Ist aber keine böse Absicht. Wird Zeit, dass Blogger endlich wieder richtig funktioniert.

    Zum Thema: Bei Dir hatte ich noch nie den Eindruck, dass die "Geschichten" nicht stimmen könnten. Bei anderen schon eher, aber wenn es gut geschrieben ist, ist mir das auch egal. Solange ich mich gut unterhalten fühle, oder zum Nachdenken angeregt werde...

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Deine Geschichten sind toll geschrieben, die würde ich auch super finden, wenn nicht alle stimmen :D

    AntwortenLöschen
  6. Wie ich auch schon in meinem Blog geschrieben habe (http://schubidu-und-tralala.blogspot.com/2011/06/wohin-gehts.html#comments) finde ich deine Geschichten immer super und sehr spannend, auch wenn sie nicht immer lustig sind. Besonders auch deine Ernsten Themen verfolge ich sehr gerne.

    Ich bin ja nun wirklich mal gespannt, ob das mit dem posten nun klappt, da ich einen Tipp bekommen habe wie es vielleicht wieder klappen könnte.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen