-->

Dienstag, 14. Oktober 2014

Ich weiß nicht, wie's weitergehen soll

Ich stehe an einer Weggabelung.
Wie soll es hier weiter gehen?





Ihr und mein Blog sind mir ans Herz gewachsen.
Doch über was schreiben?
Dramen gibt es genug. Eins wäre sogar filmreif. 
Bilder auch. Wir sind sogar ganz ansehnlich, meine ich.
Ich habe mich jedoch dazu entschieden, mich extrem zurückzuhalten, was Persönliches auf dem Internet anbelangt. 
Datenschutz und so. Ist mir einfach zu heiß. 

Und überhaupt. 
Wen interessiert es schon, ob Baby Silver "baba" sagt oder sie mir bereits den Schlüsselbund das Klo runtergespült hat?
Wen interessiert es, was ich zu Mittag ass, welche Farbe meine Longchamps Tasche hat oder dass sich meine Cousine Diana mal wieder nicht meldet?
Eben. Keinen.

Was ich mag, ist zu schreiben.
Ueber witzige Begebenheiten. Nachdenkliches. Provokatives.
Es macht mir Spaß, zu unterhalten und aufzuwiegeln.
In welcher Form das Sinn macht, weiß ich noch nicht.
Den Blog möchte ich nicht aufgeben. 
Doch er braucht eine klare Marschrichtung, die für mich stimmt!
Ich glaube nicht, dass man eine klare Positionierung braucht, wie Mamablog oder Modeblog. 
Doch eine Art roten Faden soll es schon geben.
Und diesen vermisse ich hier schon länger.

Wollt ihr mir dabei helfen?
Dann hinterlässt einen Kommentar, was Euch bei "Schweigen ist Silber" am besten gefällt, bzw. was Euch interessiert.

Kommentare:

  1. du glaubst gar nicht, wie viele damen sich hier für die geschichte mit der cousine oder dem schlüsselbund interessieren!

    ich mag dein geschichten-erzählen... egal, was du dafür alles abändern musst (die namen sind ja immer stimmig).
    ich mag's von deinem leben zu lesen...

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde gerne ALLES wissen ;-) ...denn ich finde dich und dein leben so spannend und du beschreibst es so toll! Gerne auch in einem geschützten Blog...
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  3. SEHE ICH ANDERS. ich finde du hast doch hier einen klaren faden und das ist deine besondere art zu schreiben,klar würde man sich teilweise etwas NOCH persönlichere sachen und bilder wünschen (weil man ja so neugierig ist :) ) aber ich finde du hast wie gesagt schon so etwas wie eine grobe richtung und diese ist halt dein persönlicher stil

    AntwortenLöschen
  4. So hart das jetzt klingt: Wenn Du nicht mehr weißt, was Du schreiben sollst, dann leg den Blog erst mal auf Eis!

    Wenn man keine Ideen hat, was man schreiben soll, dann wird bloggen zum Zwang und ich finde das merkt man dann auch in den Postings. Schreib was DU schreiben möchtest und nicht was Deine Leser möchten. ;) Einige werden abspringen aber es werden auch neue Leser hinzu kommen.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich lese gerne von Alltäglichem. Für mich braucht es nichts unglaublich weltbewegendes, um dir zu folgen oder von dir zu lesen. Ehrlicherweise ist ja auch mein Leben nach außen hin nicht wirklich weltbewegend.

    Dass du nun an dieser Weggabelung angekommen bist, ist verständlich. Dein Leben hat sich geändert, du wirst wohl doch mehr Muttitier sein, als du dir das vielleicht "vorher" vorstellen konntest. Und das Leben beinhaltet demnach natürlich viel mehr aber meist halt "nichts weltbewegendes", wie es dir und manchen Lesern vielleicht scheint?
    Ich finde schon, denn das Leben geht weiter und man kann auch schön über den Schlüsselbund im Klo schreiben, wenn man das möchte. Es ist vielmehr die Art wie man schreibt. Und das kann man auch ohne zuviele Details rauszulassen.

    Vielleicht versuchst du einfach den neuen Aspekt des Lebens mit Kind (und Schlüsselbund im Klo) miteinzubauen, statt dich einer einzigen Marschrichtung verschreiben zu wollen.

    Für alles gibt es eine Zeit, vielleicht ist es nun an der Zeit deinen Blog deinem Leben anzupassen und zuzulassen, dass Baby Silver halt mit einen Hauptaspekt abgibt. Denn irgendwann wird Baby Silver Schulkind Silver sein und sich deine Interessen wieder mehr anderen Dingen widmen, politischen Themen, Nachdenklichen Dingen, weniger Privatem. Bis dahin, lass es laufen!

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann das so gut nachvollziehen....alles, was ich eigentlich gerne schreiben würde, möchte ich nicht schreiben, weil es "keinen was angeht", mir also zu privat ist oder beruflich heikel wäre, wenn man es zuordnen würde. Außerdem stelle ich fest, dass je mehr andere von sich preisgeben, desto weniger ich was von mir schreiben mag (obwohl es das doch früher war...und wenn es nur das "ich liege erkältet auf der Couch" ist).

    Bei anderen lese ich aber tatsächlich gerne die kleinen Alltagsdinge, ich freue mich über Fotos, kann aber total gut verstehen, wenn man keine Fotos vom Haus, Kind, Hund, Garten usw. bloggen möchte - mache ich ja auch nicht.

    Ich freue mich auf jeden Fall immer, wenn es hier im Blog was zu lesen gibt, auch wenn ich zu einer extrem stillen Leserin geworden bin (was daran liegt, dass ich hauptsächlich vom Tablet aus lese und darüber nicht gerne kommentiere!).

    Ich gratuliere daher an dieser Stelle erstmal zu Baby Silver...und wenn es hier stiller wird, ist es doch auch ok...das Leben bietet doch bestimmt gerade genug, oder?

    Aber was mich wirklich interessiert? Wie hat sie es geschafft, den Schlüsselbund runterzuspülen? ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Schreib den Blog für Dich. Notiere Dir alles, über was Du in 50 Jahren lachen oder auch weinen kannst. Aber tu es für DICH!
    Alles Liebe, Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Der rote Faden hier ist für mich Dein Stil... und deshalb lese ich gerne jede Art von Silver-Post!
    Lass Dich treiben...
    Wenn Dir mal gar nichts einfällt: ein Stanley-Post geht iiiiiiimmer :-)
    Ohne Dich und Deinen Blog würde mir was fehlen!

    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. mach so weiter wie bisher, wir alle moegen deine teils witzigen, teils nachdenklichen Posts die aber immer alle elegant geschrieben sind - nur lass eines nicht zu deinem roten Faden werden: Die oeffentliche Gruebelei ob und wie es weitergehen soll :-)

    AntwortenLöschen
  10. Es gibt doch immer mal Zeiten der Neuorietierung und Revision. Ich lese gern von Taschen-Farben und Babykleidchen. Deine Gedanken machen aber (d)einen Blog individuell.
    Zu gern sähe ich natürlich ein Bild von Baby Silver ... und dem gemeinsamen Leben. Mein Vorschlag: mach weiter, wie es deine Zeit erlaubt, lass uns teilhaben an deinen Wünschen, Gedanken und Erlebnissen. Ich würde mich freuen.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  11. an dem thema knabbere ich auch gerade. ich hasse die eintoenigen blogs. mama oder cooking blogs. mit dem roten faden hast du recht. was ich an deinem blog mag ist deine stimme, dein humor, deine ganz eigene sicht der dinge. und normalerweise wuerde ich dir zustimmen, was genau du zu mittag hast interessiert mich wirklich nicht so brennend, aber ich vertraue darauf dass wenn du es mitteilst, ich entweder was zum lachen oder was zum nachdenken bekomme. was ich gern lese sind meinungen. wenn sich jemand mal richtig ueber was aufregt. nicht alles weichgespuelt und politically correct. und das kann man glaub ich auch machen ohne alles preiszugeben. ich versuch den spagat auch irgendwie hinzubekommen. ich hab weniger probleme mit fotos von mir oder persoenlicherem, bin aber vorsichtig wenn es andere leute betrifft. ich glaube einfach dass in zeiten von globaler ueberwachung und twitter und facebook kein mensch mehr viel mit all dieser information anfangen kann.

    AntwortenLöschen
  12. Ehrlich, deine Fragen habe ich alle mit "Hier! Mich!" beantwortet :D
    Ich mag es, über deinen Alltag zu lesen (oder auch nicht so alltägliches), ich mag deine Bilder und deine Gedanken :)
    Also im Grunde kannst du hier so ziemlich alles machen und mich wird es freuen :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich fürchte, ich stimme jetzt einfach in den Chor der Stimmen ein, die da sagen: doch - genau so mag ich das. Die Mischung ist stimmig, und zumindest ich interessiere mich weit mehr für den "menschlichen Faktor" als für dauernd nur "Gestyltes". Der rote Faden - der bist Du ;-) zumindest für Deine Leser(innen). LG Frauke

    AntwortenLöschen
  14. Bitte weiter machen, ich lese deinen Blog sehr gerne und ich freue mich auf DEINE Geschichten, denn genau das ist der rote Faden hier :)

    Nicole
    https://examenundso.wordpress.com

    AntwortenLöschen