-->

Sonntag, 9. November 2014

Mutti Silber im Kinderparadies

Vati Silber war militant, was Ordnung anbelangte. 
Die Zimmer picobello, Schuhe im Schrank und Mülleimer stets geleert. 

Mutti Silber sieht das, seit die Großkinderchen da sind, nicht mehr so eng. Nicht, dass sie ein Feind der Ordnung wäre. Das Ziel des kreativen Chaos in der Villa Silber scheint eher die Schaffung eines pädagogisch wertvollen Umfelds. Wahrscheinlich einem der Forschungsartikel entnommen, die sich auf Mutti Silbers Nachttischchen stapeln. Doch das ist eine andere Geschichte.


Spätestens nach meinem überraschendem Zusammentreffen mit dem lebensgroßen Playmobil-Mann im dunklen Flur (ja, wirklich!) merke ich mir, in Zukunft das Licht einzuschalten. "Die Kinder sollen sich willkommen fühlen", meint Mutti Silber strahlend, während ich mich vom Schrecken erhole. Schließlich findet man sich nicht täglich auf Augenhöhe mit einem Plastikmann.

Auf Augenhöhe ist auch das beeindruckende Arsenal an Modellflugzeugen neben dem Esstisch. Nachdem ich drei Kinder unter vier Jahren während des Abendessens mit "Miami Tower! Miami Tower! Die Lufthansa nach Frankfurt erhält Startfreigabe!" unterhalten habe, weiß ich, warum diese dort stehen. Man in Ruhe seine Spaghetti aufwickeln und währenddessen für optimale Synapsenbildung im kleinkindlichen Gehirn sorgen. Mütterliches Multitasking!

Unter dem Esstisch scheint es ebenfalls pädagogisch wertvoll zuzugehen. Neulich kam Stanley mit einer hölzernen Orange in der Schnauze angetrabt, welche er zwischen den Hochstühlchen aus Bio-Birke erschüffelt hatte. "Oh, wir haben Verkaufsladen gespielt!", meint Mutti Silber nonchalant, während ich meinem Hund die Holzfrucht aus dem Rachen klaube.

Sehr schön, dass sich mein Baby in Mutti Silbers Haushalt auf pädagogisch wertvolle Weise austoben kann. 
Denn bei mir sind die Zimmer picobello, Schuhe im Schrank und die Mülleimer stets geleert.


Kommentare:

  1. sieht mir nach einer guten aufgabenteilung aus :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin eher Team Vati Silber und bin mit dem Ehemann bedient, was mache ich denn mit den zukünftigen Kindern. Ich frage dann deinen Papa um Rat :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    das finde ich gut...und auch von mir ein Danke an´s teilhaben lassen. Es ist DEIN Blog, Du entscheidest, wie, wann, über was... - die Mischung macht es doch - egal, ob das eine Geschichte über Stanley, ein leckeres Essensrezept, den Urlaub oder über Baby Silver ist. Ich habe bisher alles immer gern gelesen und finde dich (durch)/ Deinen Blog sehr symphatisch. Deine bisherigen Leser werden dir sicher auch weiter treu bleiben, denn es ist deine Art zu schreiben, die den Blog so besonders macht.... Mach´ dir also keinen Kopf mehr... Ist doch alles gut! :-)
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Was sind denn da noch für Kinder in Mutti Silbers Haus? Ein Haufen Cousins und Cousinen in großelterlichen Wochenend-Ferien? :)

    AntwortenLöschen
  5. ha, hilarious :) und da haben wir es doch, genau wegen solchen geschichten komme ich immer wieder gern hier vorbei, und dabei hab ich es doch gar nicht so mit kids! xo

    AntwortenLöschen
  6. Ein lebensgroßer Playmobil-Mann?? Coool...! ;D

    AntwortenLöschen